Operative Kieferorthopädie

In der Regel werden Fehllagen der Kiefer durch Förderung des Wachstums im Kindes- und Jugendalter behandelt. Bei Erwachsenen sind die Wachstumsvorgänge jedoch bereits abgeschlossen, so dass gravierende Fehlstellungen, wie zum Beispiel ein ausgeprägter Überbiss oder ein seitlich verschobener Biss, operativ korrigiert werden müssen.

Die Kiefer werden zunächst kieferorthopädisch zueinander passend ausgeformt und im zweiten Schritt durch einen operativen Eingriff in die korrekte Lage gebracht. Eine exakte Planung in Kooperation mit dem behandelnden Mund-Kiefer-Gesichtschirurgen unter Einbeziehung aller Strukturen des Kausystems (insbesondere des Kiefergelenks) sowie der anatomischen Möglichkeiten ist Voraussetzung für ein perfektes Ergebnis.

Diese Webseite verwendet Cookies. Informationen zum Datenschutz